Can you feel the Love? Warum Ludwig alles verlor…

Gestern lernten wir Ludwig am Strand kennen. Ein vollbärtiger ende 60 jähriger Mann auf der Suche nach Wertgegenständen mit seinem Metalldetektor. Ludwig kommt ursprünglich aus Wien, war dort Bauunternehmer und Millionenschwer. Leider hatte er die falschen Geschäftspartner und verlor alles. Er verlor nicht nur sein Vermögen, auch seine Frau und seine Kinder. Alle haben sich nach der Pleite von ihm abgewandt.

Mit diesem schweren Verlust hat er seine Denkweise komplett verändert. Aus ihm ist ein anderer Mensch geworden. Er gibt auch offen zu, dass er mit seinen Millionen ein Großkotz war und nicht merkte wie ekelhaft er war. Heute findet er es schlicht und ergreifend zum Kotzen wenn Menschen mit viel Geld das auch so raushängen lassen. Er geht die Strände entlang auf der Suche nach Geld und Gold. Er wird auch immer fündig. An diesem späten Nachmittag erzählte er meiner Freundin und mir, das heute ein guter Tag war.

Er erzählte uns, was wirklich im Leben zählt und das er durch seinen Verlust gemerkt hat was der Sinn des Lebens ist. Ludwig rät uns unbedingt aufzuhören Sklaven unserer Gesellschaft zu sein. Mit Liebe durch den Tag zu gehen. Wir sollen aufhören uns über Kleinigkeiten aufzuregen. Das es unglaublich wichtig ist auf unsere Welt (Umwelt) aufzupassen, bewusst und achtsam durch den Tag zu gehen. Ludwig lebt heute in einem Wohnwagen und reist umher. Er hat endlich Frieden mit sich selbst geschlossen doch man merkt ihm an, er hat Wut auf die Menschheit, besonders auf die Politik.

Falls du in Mallorca an einem Strand auf Ludwig triffst, hör dir seine Geschichte an und über eine kleine Geldspende freut er sich sicher auch 🙂

 

BEACHDAY SHELL ANKLET

 

Danke, dass du dir Zeit für diesen Blog-Beitrag genommen hast!

Nadine

2 Gedanken zu „Can you feel the Love? Warum Ludwig alles verlor…

  1. Vielen Dank für diesen beeindruckenden Denkanstoß.
    Ich habe im Leben auch schon oft die Erfahrung gemacht, dass die, die am wenigsten haben, am meisten geben.
    In unserer Zeit wird so viel Wert auf Achtsamkeit sich selbst gegenüber gelegt, was auch sicher nicht falsch ist.
    Wirklich glücklich macht das aber nicht, denn man ist nur mit sich selbst beschäftigt.
    Für mich hat teilen einen viel höheren Stellenwert.
    Nicht umsonst heißt es “geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freude ist doppelte Freude. ”
    Wir sollten mehr miteinander teilen, Freude, Leid, Wissen, Erfahrungen… das macht wirklich reich💕

    1. Liebe Milena,

      ich danke dir für dein Feedback und stimme dir absolut zu💕
      Alles Liebe,
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.